Schul-WLAN News

Alle Nachrichten und Veröffentlichungen rund um endoo

Einfach aufklappen und mehr erfahren

Januar 2021 | endoo schließt erfolgreich Seed-Finanzierungsrunde ab, um Schulen mit professioneller digitaler Infrastruktur zu versorgen

Erfahrene Investoren vertrauen auf das Geschäftsmodell und die Vision des jungen Gründers der endoo GmbH, Christian Hanster.

 

(Münster, 2021) Das Bildungsunternehmen endoo hat erfolgreich eine Seed-Finanzierungsrunde auf Basis einer Millionenbewertung abgeschlossen. Dazu konnte der Gründer und Geschäftsführer Christian Hanster eine Gruppe an Business-Angeln gewinnen, mit deren Hilfe die endoo GmbH nun schnell Schulen bei der Digitalisierung unter die Arme greifen kann.

Zu den Investoren zählen unter anderem erfolgreiche Gründer wie z.B. Mitglieder des Managements von Flaschenpost. Unterstützung erhält endoo dabei auch von 1648 Factory, einem Company-Builder aus Münster und dabei insbesondere durch dessen CEO Klaus Freiberg, sowie weiterer Business Angel.

„Mein Team und ich freuen uns ungemein über das entgegengebrachte Vertrauen unserer neuen Investoren in unsere Produkte, unseren Service und unsere Vision, den deutschen Bildungsmarkt zu digitalisieren. Diese Unterstützung zeigt uns, dass wir mit unserer Idee nicht nur unsere Kunden und Interessenten, sondern auch andere Unternehmer begeistern können”, sagt Christian Hanster, Gründer und Geschäftsführer der endoo GmbH. Der junge Unternehmer sieht den Willen der Schulen den Digitalisierungsschritt zu gehen: „Viel zu lange mussten Schulen darum kämpfen, die notwendige Unterstützung zu erhalten, um im voranschreitenden Digitalisierungsprozess mithalten zu können. Da wo Unternehmen, Flughäfen, und sogar Cafés, WLAN anbieten, ist das in den meisten Schulen leider noch die Ausnahme. Besonders die jetzige Situation, in der kurzfristige Schulschließungen und der Unterricht von zu Hause den Alltag bestimmen, führt uns vor Augen wie wichtig digitale Kanäle sind und zukünftig werden. Ein leistungsstarkes und angepasstes Schulnetzwerk bildet dafür die Basis.”

Mit Blick auf den häufig als träge bezeichneten Schulmarkt erläutert er weiter: “Es mangelt dabei nicht an der Motivation der Schulen den nächsten Schritt zu gehen, sondern an kompetenter Unterstützung und einer auf Schulen angepassten Lösung für Ihre speziellen Anforderungen. Oftmals liegt der Fehler darin, eine Schule als kleines Unternehmen zu sehen, aber das ist nicht der Fall und genau hier setzen wir mit endoo an! Schulen haben andere Anforderungen, weil sie sowohl hohe Leistungsfähigkeit, aber auch einfache Systeme benötigen. Mit der Unterstützung unserer Investoren und Partner freuen wir uns, unsere Lösung für Schulen weiter zu verbreiten und im Austausch mit unseren Kunden stets zu optimieren.”

Aus der Schule für die Schule – Über den Gründer
Christian Hanster, 26, ist Gründer und Geschäftsführer der endoo GmbH. Bereits 2010 ist die Idee für ein spezielles Schul-WLAN-System am Kardinal-von-Galen-Gymnasium entstanden. Schon während der Schulzeit nahm das Projekt erste Formen an, sodass nach dem Abitur die Gründung des Unternehmens endoo im Jahr 2014 der nächste logische Schritt war.

Während das Produkt endooSpot, ein spezieller Schul-Access Point, in den darauffolgenden Jahren weiter perfektioniert wurde, hat sich das gesamte Produktportfolio erweitert und reicht heute von spezialisierter Hardware, einer vollumfänglichen Planungsunterstützung bis hin zum individuellen Support. Die Motivation, Schulen mit neuen Ideen weiter zu unterstützen, wird mit jedem Interessenten größer. Dabei lässt den Gründer das Thema Bildung auch in seiner Freizeit nicht los. So baut Christian Hanster seit mehr als zwei Jahren den Verein TechLabs mit auf, der interessierten Personen technische Kenntnisse vermittelt – und das mit großem Erfolg.

Weiterhin ist Christan Hanster als aktives Mitglied im Bündnis für Bildung tätig. Der Verein agiert als Schnittstelle zwischen der Bildungsindustrie und der Öffentlichen Hand in Deutschland. Gemeinsam wird dort in Arbeitsgruppen an verschiedensten Lösungen gefeilt, die den deutschen Bildungssektor unterstützen sollen. Insbesondere im Projekt der Implementierung von schulischer Infrastruktur steht der Gründer bei der Entwicklung von Diskussionsgrundlagen und Leitfäden für Schulträger und Schulleitung mit Rat und Tat zur Seite.

Oktober 2021 | Die zwei Spezialisten des Bildungsbereichs IServ und endoo gehen Partnerschaft ein

Mit der IServ GmbH und der endoo GmbH beschreiten zwei Spezialisten des Bildungsbereichs gemeinsame Wege. Mit dem dabei entstandenen Modul profitieren die Schulen noch schneller und unkomplizierter von einer vollumfänglichen WLAN-Ausstattung.

(Münster, 2021) Aus dem gemeinsamen Wunsch heraus, die Digitalisierung des deutschen Bildungssektors nachhaltig voranzutreiben, entstand im diesjährigen Sommer eine offizielle Partnerschaft zwischen dem bekannten Entwickler der digitalen Schulplattform IServ und endoo, dem Netzwerkexperten für Schulen. IServ und endoo teilen nicht nur ihr Bestreben, sondern auch ihren Ursprung: Beide Unternehmensideen entstanden aus einem Schulprojekt und betrachten seither das komplexe Projekt “Digitalisierung in Schulen” ganzheitlich und stets aus der Brille der jeweiligen Akteure, die bei dem Projekt involviert sind.

Gemeinsam entwickelten die zwei Unternehmen das IServ-Modul „endoo“, welches jeder Schule ohne Mehraufwand ermöglicht, ihren bereits bestehenden IServ um ein intuitiv bedienbares Schul-WLAN von endoo zu ergänzen. Der Clou: Das Modul ist ganz simpel zu verwalten. Schulen, die IServ bereits nutzen, können dank der Netzwerk-Einstellungen zukünftig problemlos mobile Endgeräte wie Handys, Tablets oder Laptops für pädagogische Zwecke verwenden. Mit nur wenigen Klicks werden die Geräte in das Schulnetzwerk integriert und vom Server automatisch mit allen notwendigen Einstellungen versorgt.

Als eine der ersten Pilotschulen hat die Grundschule Bockhorn das IServ-Modul „endoo“ gemeinsam mit den endooSpot Schul-Access-Points im Einsatz. Neben der Möglichkeit kabelgebunden zu unterrichten können nun zusätzlich auch mobile Endgeräte wie Smartphones, Laptops und Tablets für eine pädagogische Nutzung verwendet werden. Dies entspricht in erster Linie dem Wunsch der Schulen, ein WLAN-Netzwerk einzurichten, das automatisch mit dem IServ interagiert.

“Wir sind sehr zufrieden mit dem IServ-Modul endoo. Die Anwendung ist sehr einfach. Nachdem wir die Access Points ausgepackt und angeschlossen hatten, stand uns sofort ein leistungsstarkes und weitreichendes WLAN-Netzwerk zur Verfügung. Durch die selbstständige Konfiguration der Access Points konnten wir das WLAN-Netzwerk selbstständig anschließen und mussten keine Techniker anfordern, was uns viel Organisationsarbeit erspart hat […]. Wir würden immer wieder auf diese einfache, problemlose und gleichzeitig effiziente Variante zurückgreifen”, sagt Jana Meints, IT-Verantwortliche der Grundschule Bockhorn.

Zukünftig steht vor allem der gemeinsame und kontinuierliche Wissensaustausch im Fokus der Partnerschaft, damit die Kunden vom bestmöglichen Service profitieren können.

Über die IServ GmbH
„Aus der Schule für die Schule“ – aus einem Schulprojekt entstand 2001 die erste Version des Schulservers mit E-Mail-Adresse, Diskussionsforen, Chaträumen und Dateiaustausch. Der IServ umfasst 2021 ein sehr viel breiteres Leistungsspektrum von der Kommunikation über die Schul- und Unterrichtsorganisation bis hin zum Management des Schulnetzwerks. Mit wachsendem Erfolg: Mehr als 5.000 Schulen und über 2,5 Millionen Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte nutzen täglich deutschlandweit die digitale Schulplattform „made in Braunschweig“.

Über die endoo GmbH
Aus einem Schulprojekt heraus wurde das Unternehmen endoo im Jahr 2014 gegründet. Seither hat endoo es sich zur Aufgabe gemacht, ein WLAN-System zu entwickeln, welches speziell auf Bedürfnisse von Schulen ausgerichtet ist. endoo bietet neben der spezialisierten Hardware eine vollumfängliche Unterstützung bei der Digitalisierung der Schule – von der Planung bis hin zur Umsetzung. Mit diesem Rundum-sorglos-Service will endoo den schleppenden Digitalisierungsprozess an Schulen vorantreiben und somit erreichen, dass WLAN an Schulen keine Ausnahme mehr ist.

November 2021 | Partnerschaft zwischen der Relution GmbH und endoo GmbH: Enterprise Mobility Management Software und Schul-WLAN made in Germany

Enterprise Mobility Management Software und Schul-WLAN made in Germany

Die deutsche Schullandschaft steht vor einer großen Herausforderung. In kürzester Zeit muss eine funktionierende digitale Infrastruktur aufgebaut werden, um den Anforderungen an den digitalen Unterricht Rechnung zu tragen. Um dies erfolgreich zu bewerkstelligen, ist es zwingend erforderlich, Schule zu verstehen und die spezifischen Situationen zu berücksichtigen.

Aus dem gemeinsamen Bestreben, Schulen individuelle, einfach verständliche und verlässliche Lösungen für den digitalen Unterricht zu bieten, entwickelte sich die Partnerschaft zwischen dem Anbieter von Schul-MDM Lösungen Relution, sowie dem Schul-WLAN Experten endoo.

Eine zentrale Gemeinsamkeit, auf die beide Bildungsunternehmen großen Wert legen, ist die Angepasstheit an das deutsche Bildungssystem. Schnelle Erreichbarkeit und umfassende Unterstützung von deutschen Herstellern sowie vom deutschsprachigen Support sind dafür unabdingbar.

Die Kernkompetenzen der Unternehmen endoo und Relution ergänzen sich nahtlos: Die Nutzung digitaler Medien und damit digitaler Endgeräte im Unterricht erfordert die Verfügbarkeit eines leistungsstarken Schul-WLANs sowie eine Lösung zur zentralen Verwaltung aller genutzten Endgeräte. So vervollständigen sich die auf den Schulbereich ausgelegte Mobile Device Management Lösung von Relution und die ganzheitliche Netzwerklösung von endoo optimal, um Schulen auf dem Weg zur Digitalisierung bestmöglich zu unterstützen.

Über die Relution GmbH

Relution bietet eine auf Schulen spezialisierte MDM-Lösung, mit der sich die Endgeräteverwaltung besonders einfach umsetzen lässt. Seit mehr als 12 Jahren liefern sie Enterprise Mobility Lösungen und kennen damit die Anforderungen an Infrastruktur-Software sehr gut. Relution kombiniert das eigene langjährige Software- und Produktentwicklungs-Know-how und das ihrer Kunden. So entsteht eine optimale Basis, um herausragende Produktlösungen und Technologiezukunft im Bildungsbereich zu schaffen.

Über die endoo GmbH

Aus einem Schulprojekt heraus wurde das Unternehmen endoo im Jahr 2014 gegründet. Seither hat endoo es sich zur Aufgabe gemacht, ein WLAN-System zu entwickeln, das sich speziell an die Bedürfnisse von Schulen richtet. endoo bietet neben der spezialisierten Hardware eine vollumfängliche Unterstützung bei der Digitalisierung der Schule – von der Planung bis hin zur Umsetzung. Mit diesem Rundum-sorglos-Service will endoo den schleppenden Digitalisierungsprozess an Schulen vorantreiben und somit erreichen, dass WLAN an Schulen keine Ausnahme mehr ist.