endoo Fallstudie

Ein Anwendungsbeispiel der Grundschule Jettingen- Scheppach

Über die Schule

  • 230 Schüler:innen
  • 10 Klassen
  • 20 Lehrkräfte

Die Grundschule Jettingen-Scheppach ist eine Grundschule mit insgesamt 10 Klassen, 20 Lehrkräften und ca. 230 Schülern. Sie befindet sich im Landkreis Günzburg in Bayern. endoo hat sie seit dem Jahr 2018 auf Ihrem Weg der Digitalisierung begleitet.

Logo grundschule jettingen Scheppach
Phase 1 (ab 2018): endoo WLAN wird installiert + flächendeckende Ausstattung mit 25 Access- Points

Einer der ersten Schritte auf dem Weg zu einer digitalen Schule begann für die Grundschule Jettingen-Scheppach mit der flächendeckenden Installation eines WLAN Netzwerkes im gesamten Schulgebäude. Motiviert von den Vorteilen für Schüler:innen und Lehrpersonal, begann Anfang 2018, nach einem vorherigen Testlauf und Beratung durch endoo, die Installation des endoo WLAN’s an der Grundschule. endoo lieferte für die flächendeckende Ausstattung 25 leistungsstarke endoo Access-Points, sodass von Anfang an eine große Anzahl von Geräten (iPad Koffer und private Geräte) in das Netzwerk integriert werden können.

Der Schulrouter endooConnect ermöglichte dabei, ohne großen technischen Aufwand, Bring Your Own Device Geräte (BYOD) in den Schulalltag zu integrieren. Alle Nutzeranfragen werden dazu über den endooConnect ins Internet geleitet, sodass er eine Unterscheidung zwischen schuleigenen und privaten Endgeräten vornehmen kann und diese unterschiedliche Berechtigungen bekommen.

"Das tolle an endoo ist die einfache Verwaltungsoberfläche mit der ich als Schulleiter und IT-Verantwortlicher selbst die für mich wichtigen Dinge steuern kann."

Herr SpatzSchulleiter Grundschule Jettingen- Scheppach

Außerdem stellte endoo der Grundschule auch einen stets aktuellen Jugendschutzfilter bereit, welcher zentral im endoo System integriert wurde. Dazu setzt endoo neben dem BPjM-Modul von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdenden Medien auf eine große Blacklist, um beim Surfen einen optimalen Schutz der Schüler:innen zu gewährleisten. Die Verwaltung, Konfiguration und Aktualisierung des Jugendschutzfilters erfolgt dabei durch endoo und entlastete den Schulleiter, sodass er sich auf den weiteren Digitalisierungsprozess fokussieren konnte. 

"Kombiniert mit dem Jugendschutzfilter ist es genau das, was ich als Schulleiter brauche. Es hat mir meine Arbeit extrem erleichtert."

Herr SpatzSchulleiter Grundschule Jettingen- Scheppach
Kinder im Klassenraum mit Tablets
Jettingen- Scheppach Kinder mit Tablets draußen
Phase 2 (ab Mitte 2019): zusätzliche Anschaffung und Nutzung einer gemeindefinanzierten 1:1 iPad Ausstattung

Die zweite Phase der Grundschule Jettingen- Scheppach begann im Sommer 2019. Im weiteren Digitalisierungsprozess strebte die Schule eine 1:1 iPad Ausstattung mit 250 schuleigenen Endgeräten an. Die Finanzierung der Ipads erfolgte durch die Gemeinde Jettingen- Scheppach. Zusätzlich zu den schuleigenen Geräten kommen weiterhin private Endgeräte des Lehrerkollegiums (mind. 20 weitere) zum Einsatz. Diese große Anzahl an Endgeräten erfordert eine leistungsstarke Netzwerk- und Serverstruktur. Die schuleigenen iPads werden über das MDM System JAMF School verwaltet und wurden in das endoo System zwecks WLAN Zugang importiert. So waren die schuleigenen Geräte dauerhaft verfügbar.

Für eine bessere Performance und eine Entlastung des Internetanschlusses wurde außerdem ein Caching Server im Netzwerk integriert. So können neue Apps und Softwareupdates schneller auf den iPads installiert werden, da die Daten nur einmal zentral gedownloaded wird und dann über den Caching Server an die anderen Geräte über das lokale Netzwerk verteilt werden. Dadurch wird die Internetbandbreite entlastet und z.B. das Nachinstallieren einer bestimmten App läuft deutlich unkomplizierter. Gerade bei einer großen Anzahl von Endgeräten, wie es hier der Fall ist, ist dies ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Jettingen- Scheppach Kinder mit Tablets
Fazit

Insgesamt ist die Grundschule Jettingen- Scheppach ein Musterexempel dafür, wie die Digitalisierung an einer Schule ablaufen kann. Neben der Netzinfrastruktur und der 1:1 iPad Ausstattung setzt die Schule auf Microsoft Teams als Kollaborationstool für z.B. die Dateiablage oder Videokonferenzen. Alle Klassenräume verfügen über einen Fernseher oder Beamer mit Apple TV, welche ebenfalls in das WLAN Netzwerk eingebunden sind. Die Grundschule besitzt eine sehr stabile und fortschrittliche digitale Infrastruktur, wodurch die ganzheitliche Förderung jedes einzelnen Kindes individuell unterstützt werden kann. Neben all der Technik spielt dabei aber auch die Motivation und der Umsetzungswille des Kollegiums eine große Rolle. endoo hat bei diesem Prozess dem Schulleiter Herrn Spatz in Bezug auf die Netzwerkstruktur den Rücken frei gehalten, um ihm mehr Zeit für die weitere Ausstattung zu gewährleisten.

"Der Service von endoo war super. Wenn ich Unterstützung brauchte, war innerhalb kürzester Zeit eine Antwort da."

Herr SpatzSchulleiter Grundschule Jettingen- Scheppach